Bergwachten Lenninger Tal und Bad Urach: Internistischer Notfall nach Höhlengang

Nach der Durchquerung der Durchgangshöhle Gustav-Jakobshöhle erlitt ein Höhlengänger am Ausgang einen internistischen Notfall. Dadurch war es diesem nicht mehr möglich, alleine wieder den Parkplatz auf der Albhochfläche zu erreichen. Die zunächst eingesetzten Einsatzkräfte des straßengebundenen Rettungsdienstes forderten die Bergwacht zum Abtransport nach.

In bewährter Zusammenarbeit verpackten die Einsatzkräfte der den Patienten sicher im Bergesack und transportierten ihn mit Hilfe des Zweibeins und der Seilwinde über die Felswand nach oben auf die Albhochfläche. Dort übernahm die Besatzung des Rettungswagens den Patienten. (BwWü/RW)

Einsatzort: Gustav-Jakobs-Höhle zwischen Grabenstetten und Schlattstall
Einsatzart: 1.1.7 Internistischer Notfall im Gelände
Bergwacht-Ortsebene: Lenninger Tal,
Bad Urach
Anzahl Bergwacht-Einsatzkräfte: 16
Einsatzdauer in Stunden: 2
Während der Arbeitszeit:  
Beteiligte Organisationen: DRK Rettungsdienst mit Notarzt
Fotos:  

Zurück