Die Bergwacht Zollernalb feierte Richtfest ihrer Bergrettungswache.

„Mit Gunst und Verlaub […]“, so begann der Richtspruch von Oswin Löffler von der Firma Holzbau Schlude aus Meßstetten und endete „[…] Ich wünsch den Bergwachtlern und den Leuten die hier gehen ein und aus, | viel Glück und Erfolg in ihrem neuen Haus. | Viele Theorie und Trainingsstunden werden hier drin noch stattfinden, |so soll euch das Haus mit einer Freundschaft verbinden. || Prost || Wir bitten Gott der in Gefahren, | uns all zu gut bewahrt, | er möge dies Bauwerk hier bewahren, | vor Schaden und Not aller Art. | Dies Glas zerschmettere nun im Grund, | Geweiht sei dieses Haus zur Stund.“

Der Richtbaum ist auf dem Giebel aufgestellt, das Glas auf dem Grund zerschellt und der Rohbau weitgehend fertig gestellt, drei Monate nach dem Spatenstich. Knapp 300 Quadratmeter Fläche hat das neue Domizil der Bergwacht Zollernalb, die Baukosten belaufen sich auf etwa 650 000 Euro, gefördert vom Land Baden-Württemberg mit 90 Prozent. (BwWü/RW)

Zurück