Bergwacht Württemberg: Fackellauf nach Solferino!

Am 10. Juni 2021 erreichte die Fackel auf ihrem Weg nach Solferino das Rotkreuz-Landesmuseum Baden-Württemberg in Geislingen/Steige. In Anwesenheit des Präsidenten des DRK Kreisverbands Göppingen überreichte der Museumsleiter Jens Curle die Fackel an die Bergretter Max Schmid und Andreas Nuding der örtlichen DRK Bergwacht Geislingen-Wiesensteig, bevor sie auf ihrem weiteren Weg durch Baden-Württemberg an Vertreter der DRK Bergwacht Württemberg weitergereicht wurde.

Am Reussenstein, einem beliebten Klettergebiet auf der Schwäbischen Alb transportierten die Vertreter der DRK Bergwacht Württemberg Falk Zeiger und Tobias Magenau das Licht mit dem ATV (All Terrain Vehicle) durch „Bergwacht-Gelände“ auf die Aussichtsplattform vor der Burgruine. Vor der imposanten Felskulisse mit der Ruine Reussenstein als Hintergrund und mit einem gehörigen Tiefblick übergaben die Bergretter im Beisein des Bergwachtlandesleiters Armin Guttenberger die Fackel an die DRK-Landesdirektorin Peggy Schirmer-Schmid.

Mit der Fiaccolata – einem großen Fackelzug – erinnert das Rote Kreuz Jahr für Jahr am 24. Juni an die Schlacht von Solferino. Dort erlebte das Rote Kreuz 1859 seine Geburtsstunde. Seither veranstaltet das Italienische Rote Kreuz jedes Jahr in Solferino die Fiaccolata, um der Schlacht und dem Ursprung der Hilfsorganisation zu gedenken.

In Zeiten der Pandemie gibt es statt eines kilometerlangen Fackellaufs mit Menschen aus der ganzen Welt eine #Fiaccolata2021 quer durch Deutschland und Österreich, bei der das Licht der Hoffnung und Menschlichkeit bis nach Solferino getragen wird.

https://www.facebook.com/bergwachtbw/posts/4072597596153854

Zurück